Zivilschutzprobe

 

Österreich verfügt über ein Flächen deckendes Warn- und Alarmsystem. Mit mehr als 8.203 Sirenen kann die Bevölkerung im Katastrophenfall gewarnt und alarmiert werden. Um Sie mit diesen Signalen vertraut zu machen und gleichzeitig die Funktion und Reichweite der Sirenen zu testen, wird einmal jährlich von der Bundeswarnzentrale im Bundesministerium für Inneres mit den Ämtern der Landesregierungen ein österreichweiter Zivilschutz-Probealarm durchgeführt.

 

Landeswarnzentrale beim Oö. Landes-Feuerwehrkommando

 Tel.: 130 (ohne Vorwahl)

Achtung! Keine Notrufnummern blockieren!


Jugendaktivitäten 2012

 

Am 10. März 2012 fand der Wissenstest der Feuerwehrjugend der Bezirke Steyr-Land und Steyr-Stadt in der Volksschule in Kleinreifling statt. Im heurigen Jahr stellten sich 230 Burschen und Mädchen im Alter zwischen elf und sechzehn Jahren dieser Prüfung.

Die Prüfung wird in den Disziplinen Bronze, Silber und Gold durchgeführt. Die Teilnehmer müssen Fragen zu den Kapitel Allgemeinwissen über die eigene Gemeinde und Feuerwehr, Gerätekunde, Dienstgrade, Knotenkunde, Vorbeugender Brandschutz, Gefährliche Stoffe, Verkehrserziehung, Funk, Kartenkunde und Erster Hilfe in einem Stationsbetrieb beantworten.

Ein Dank an dieser Stelle dem Roten Kreuz, die uns bei der Vorbereitung und Prüfung der Ersten Hilfe unterstützte. Durch die gute Vorbereitung der Jungfeuerwehrmitglieder konnten alle Teilnehmer das Prüfungsziel erreichen. Von dem hohen Wissensstand konnten sich der Bezirks-Feuerwehrkommandant OBR Max Presenhuber von Steyr-Land, die Abschnittskommandanten BR Josef Hack, BR Gerald Ettlinger und BR Heinz Huber, sowie der Bürgermeister der Marktgemeinde Weyer Gerhard Klaffner persönlich überzeugen.

 

Am 11. Februar 2012 fand die Erste Hilfe Unterweisung der Feuerwehrjugend als Vorbereitung zum Wissenstest in Kleinreifling statt. 208 JFM und 53 Jugendbetreuer sind von den 12 Lehrbeauftragten und Mitarbeitern des Roten Kreuzes Steyr-Land unter der Leitung von Claudi Kopf in den Maßnahmen der Ersten Hilfe geschult worden.

   

Alle teilnehmenden Mitglieder der Jugendgruppe FF Losensteinleiten haben die Prüfungen erfolgreich bestanden.

In der Kategorie "Bronze" waren dies: Grillnberger Sandro und Ritzinger Jürgen

In der Kategorie "Silber" waren dies: Herb Matthias


Spenden an die Feuerwehr - steuerlich absetzbar

 

Dem Beschluss gingen monatelange Verhandlungen voraus - jetzt ist es soweit. Nun hat der Ministerrat beschlossen, dass ab 2012 auch Spenden an die freiwilligen Feuerwehren von der Steuer abgesetzt werden können.

Je nach Einkommenshöhe, kann der Spender von ca. 34 bis zu 50 Prozent seiner Geldleistung vom Finanzamt wieder rückfordern. Den Verhandlungen des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes ist es zudem zu verdanken, dass die Spender nun doch nicht Ihre Sozialversicherungsnummer bekannt geben müssen. Ein Plan, der in letzter Minute verworfen wurde. Das Finanzministerium begnügt sich mit einer einfachen Spendenquittung. Eine Regelung, die alle begünstigten Organisationen betrifft. Der Präsident des ÖBFV, LBD Josef Buchta: "Wir haben lange um diese Lösung gekämpft. Es war nicht einzusehen, warum die Feuerwehren nicht in die Liste der begünstigten Organisationen aufgenommen wurden.

Quelle: Brennpunkt Ausgabe 4/2011

 

Das Abgabenänderungsgesetz ist unter dem Link http://www.bmf.gv.at/Steuern/Fachinformation/NeueGesetze/Abgabennderungsgesetz2011/AbgAG2011RegGesetzestext.pdf zu finden.